Worüber soll ich bloggen?

14. Aug 2019 | Persönlich

Weißt du wie lange ich schon hin und her überlegt habe, ob und wie ich hier oder woanders über was bloggen soll? 

Wenn du mich schon länger kennst, weißt du, dass mein Unternehmen früher „Träume sind Bäume – Magic Masterminds für UnternehmerInnen“ war, wo ich auch einen Blog hatte, der immer noch online steht, obwohl ich mit der Seite nichts mache. (Gedankennotiz: „Einen Erinnerungsblogpost schreiben, ev. interessante Texte speichern und die Seite löschen!“)

Danach war ich mit der Familie 4 Monate auf Reisen und habe Reiseberichte mit guter Resonanz auf steemit gepostet. Nachdem das Reisen vorbei war, gingen mir aber in dem Zusammenhang die Themen aus.

Es folgten letzten Sommer (2018) die neue Ausrichtung und Rebranding meines Unternehmens auf meinen eigenen Namen „Sonja Schnatzer“ gepaart mit der Erstellung einer völlig neuen Webseite, zunächst hauptsächlich für Webseitenerstellung (im Hintergrund eh schon immer mein wahrer Unternehmensgegenstand), wo ich aber nicht bloggen wollte, weil es für mich außer Frage stand, sachliche / fachliche Artikel über Webseitenerstellung zu schreiben. (Nein, das können andere viel besser und bei denen passt das auch viel besser zu ihrem Unternehmen.)

Also bespielte ich ungefähr ein Jahr lang hauptsächlich Instagram (und Facebook), gerne auch mit etwas ausführlicheren Beiträgen, die ich dann schon mal kürzen musste, weil die maximale Textlänge erreicht war.

Jetzt weiß ich was ich wo bloggen will!

Diesen Sommer jedoch, im Rahmen des „Du selbst, wer sonst“-Kurs mit Neurographik von Doris Bürgel kam der Wunsch auf, wieder (Reise-)berichte zu schreiben. – Nur wohin? Gottseidank gibt es da draußen so viele tolle Menschen mit so vielen tollen Angeboten und im Rahmen des Newsbetter-Coworkings mit Judith „Sympatexter“ Peters erhielt ich von der lieben Judith ganz klar den Tipp: „Wozu woanders schreiben! Schreib über DEINE Erfahrungen auf DEINER Webseite! DEINE Kundinnen werden das gut finden.“ (Bitte entschuldige Judith, falls ich deinen Wortlaut nicht mehr ganz genau erinnere. – Das ist jedenfalls bei mir angekommen.)

Damit hat sie meine Idee bestätigt und so werde ich es machen:

Ich werde meinem Wunsch, Reiseberichte zu verfassen, Raum geben und hier in Zukunft Reiseberichte der anderen Art schreiben, nämlich innere Reiseberichte, mit der Neurographik ermöglicht und sichtbar gemacht! 

Vielen lieben Dank an meine Wegbegleiterinnen, die mich liebevoll und bestimmt dahin geführt haben, dass ich ein lange hin und her gegrübeltes Thema nun endlich auf eine Art und Weise angehen kann, die mir liegt und Freude macht (und nicht weil ich muss / soll)!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 13 =