#kartenfürmich –

Selbst gemachte Inspirationskarten als Kraftquelle für dein Leben

In dem Workshop verbindest du dich mit deiner Intuition. Sie zeigt was du wirklich brauchst. Mit dieser Klarheit gestaltest du selbst 6-8 persönliche Inspirationskarten, die dir Stärke und Vertrauen im Alltag geben werden.

Du liebst Affirmationskarten und Inspirationskarten, aber mit den gekauften Sets konntest du dich noch nie so richtig verbinden?

Vielleicht hast du sogar schon von einem eigenen Kartenset geträumt?

Du möchtest deine Kreativität mehr leben, hast keine Zeit dafür, weil immer „wichtigere“ Dinge anstehen.

Du weißt, es muss sich etwas ändern in deinem Leben, aber du weißt noch nicht was und wie.

v

Wenn ich nur mehr Zeit hätte...

v

Wenn ich nur besser malen / zeichnen könnte...

v

Wenn ich nur wüsste, was ich zeichnen soll...

Schluss mit den Ausreden!

Es ist Zeit, dass du einmal DICH an die erste Stelle stellst, und wenn es nur für vier Stunden ist, damit du eine Kraftquelle für weitere Schritte schaffen kannst! 

Es ist nicht die Willenskraft, die dir fehlt, sondern die Kraft!

Sonja Schnatzer

So stärkt dich der #kartenfürmich-Workshop für deine Lebensthemen

… Du lernst auf deine Intuition zu hören und ihr zu vertrauen, dass sie dir sagt, was du JETZT brauchst.

… Du bekommst Klarheit, was du brauchst, um gestärkt und sicher durch Herausforderungen in deinem Leben zu gehen.

… Du gestaltest 6-8 Affirmationskarten bzw. Inspirationskarten, die dich in deinem Alltag begleiten und bestärken werden.

… Dass die Karten selbst gestaltet sind, garantiert, dass sie dich da abholen, wo du gerade stehst. Du kannst dich wirklich mit ihnen verbinden, sie fühlen und ihre Kraft nutzen. (Anders als bei gekauften Karten, die zwar oft wunderschön sind, aber nicht so einfach tief gefühlt werden können.)

… „Weil ich es mir wert bin!“ – Du hast Zeit und Geld in deine Kreativität und dein Wohlbefinden investiert und kannst das Ergebnis täglich bewundern und Kraft daraus schöpfen.

… Ein Same des bewussten Lebens und der aktiven Lebensgestaltung wurde gesät und wird durch die Integration im Alltag genährt werden. (Durch das tägliche stärkende Ritual nach dem Workshop, mit dem du in 2-5 Minuten deine Intention für den Tag setzen kannst.)

Nach dem #kartenfürmich Workshop…

… Wirst du dich jeden Tag über deine selbst gestalteten Karten freuen!

… Hast du dir mit deinen #kartenfürmich Erinnerungsanker für deine Intuition geschaffen.

… Hast du dein Selbstvertrauen gestärkt: „Was ich intuitiv gestalte, wird schön!

… Kannst du einen Kraftplatz gestalten, wo du jeden Morgen eine Karte für den Tag ziehst und dich von ihr leiten lässt. 

… Kannst du deine (gedruckten) Karten als wunderbares Geschenk oder Postkarte für geliebte Menschen verwenden. 

… Hast du dich spielerisch mit einem (neuen) Zeichenmaterial vertraut gemacht und dessen Wirkung auf dich und deine Kreativität gespürt. Jedes Material bringt seine ganz eigene Energie mit und hat seine ganz eigene Wirkung auf dich und deine Karten.

KundInnenstimmen

Das Neurographieren hat bei mir so manchen Prozess ausgelöst und begleitet. Ich war immer wieder fasziniert wie komplett ich mich diesen Zeichnungen hingeben und abtauchen konnte.

Heidi

Ich danke dir Sonja. Ich habe meine kreative Seite im Bereich Malen wieder entdeckt. Die Neurographik hat mir schon so viele Aha-Erlebnisse geschenkt und ich wende sie auch außerhalb der Workshops für mich selber an, wenn ich bei einem Thema einen Impuls brauche. Das hat  mir schon so oft Klarheit gebracht. 

Regula

Neurographisch Zeichnen mit der wunderbaren Sonja Schnatzer 🎉🎉🎉 – Uneingeschränkt zu empfehlen, wenn du es jetzt echt wissen willst, was da in Dir steckt und als DEINE VISION schlüpfen darf! 

Ursula

So läuft der #kartenfürmich-Workshop ab

1

Ankommen & Kreativimpuls

Hast du ein bestimmtes Thema mitgebracht?
Wie kannst du mit dem heutigen Material gestalten, auch wenn du nicht zeichnen kannst?

2

Traumreise

Was brauchst du?
Was hilft dir? 

3

Gestaltung der Karten

mit verschiedenen Materialien, siehe Workshop-Termine.

4

Austausch & Abschlussinspiration

Jede Teilnehmerin kann ihre Karten und Erkenntnisse teilen und ich gebe noch abschließende Impulse für den Alltag.

Bilder, die in diesem Workshop entstanden sind

#kartenfürmich Inspirationskarten
#kartenfürmich Inspirationskarten

So wirken die #kartenfürmich-Inspirationskarten in deinem Leben

Sie sind selbst gestaltet & kommen aus deiner inneren Weisheit

Dass die Karten selbst gestaltet sind, garantiert, dass sie dich da abholen, wo du gerade stehst, dass du dich wirklich mit ihnen verbinden, sie fühlen und ihre Kraft nutzen kannst!

Sie stärken dein Selbstvertrauen und deine Intuition

Sie sind ein erster Start in mehr Selbstvertrauen und Selbstfürsorge, indem du spürst was du brauchst. Diese Erfahrung wirst du ganz unbewusst auch verstärkt in deinem Alltag anwenden und zufriedener und klarer werden.

Du experimentierst mit neuen Gestaltungsmaterialien

und spürst, wie sie unterschiedlich auf dich wirken und deine Intuition anregen. Du musst nichts „können“. Ich gebe in jedem Workshop vor dem Zeichnen Impulse, wie du mit dem Material intuitiv arbeiten kannst. 

Das tägliche #kartenfürmich-Ritual spendet Kraft

Ich erkläre dir, wie du mit deinen eigenen Mini-Kraftplatz gestalten kannst, wo du täglich neu deine Intuition und Verbindung mit deinen Zielen trainierst.

Alle Menschen haben die Anlage, schöpferisch tätig zu sein. Nur merken es die meisten nie.

Truman Capote 

Materialien & Termine

Da der #kartenfürmich-Inspirationskarten Workshop online stattfindet, musst du die benötigten Materialien für den Workshop selbst bereitlegen.

Ein Termin dauert je nach Teilnehmerzahl 3,5 bis 4 Stunden.

Materialien

Folgende Materialien brauchst du IMMER um an einem #kartenfürmich-Workshop teilzunehmen:

Für jeden Workshop:

  • 6-10 Karten in A6 aus festerem Papier (weiß oder Farbe nach Wahl)
  • Klebstoff (z.B. „normaler“ Uhu, kein Uhu-Stick (klebt nicht gut genug)
  • Inspirierende Zeitschriften zum Ausschneiden der Beschriftungen z.B. Flow Magazin, Happinez, Carpe Diem, Herzstück, Happy Way, etc.
  • Notizheft A5 für Notizen und Reflexionen

Nach deiner Anmeldung erhältst du eine Liste mit benötigten Materialien und Kaufempfehlungen. 

Termine

10.4.2021 9:00 Uhr – Ölpastellkreiden

Du brauchst Ölpastellkreiden. Das sind weichere Ölkreiden, als du sie vielleicht noch von der Schule kennst. 

15.5.2021 9:00 Uhr – Aquarell / Wasserfarben

Du brauchst Wasserfarben oder Aquarellfarben & Pinsel und ev. Karten aus Aquarellpapier. Wenn du willst kannst du auch Gelstifte z.B. in weiß oder Fineliner verwenden. 

12.6.2021 9:00 Uhr – Sketchnotes Style

Du brauchst Bleistift und Radiergummi, Fineliner, Buntstifte oder Filzstifte oder (falls vorhanden) wasserfester Fineliner, wasservermalbarere Buntstifte.

10.7.2021 9:00 Uhr – Collage

Klebstoff oder Serviettentechnik-Leim, Schere, eventuell zusätzlich zu den vorhandenen Zeitschriften, alte Zeitungen, Buntpapier, eventuell Acrylfarben oder Wasserfarben zum Grundieren des Papiers

Beispiele für Gestaltung mit den verschiedenen Materialien

Jedes Material hat ganz spezielle Eigenschaften und Einflüsse auf dene Kreativität.  Es zahlt sich also aus, mutig zu sein und zu experimentieren! 

Gestaltungsbeispiel mit Ölpastellkreiden

Gestaltungsbeispiel mit Aquarellfarben

Kombination von Collage & Ölpastellkreiden

Inspirationskarten Affirmationskarten Sketchnotes Style

Sketchnotes Style-Zeichnungen zum Thema „Motivation“ 

Was sind #kartenfürmich?

Die Idee der #kartenfürmich entstand, als ich im Dezember 2020 beschloss, jeden Tag bis Weihnachten eine Affirmationskarte, bzw. Inspirationskarte zu zeichnen. Ich genoss diese Zeit sehr und auch die starke Verbindung, die ich zu diesen Karten spürte, ganz im Gegensatz zu gekauften Affirmationskarten, die zwar wunderschön sind, mit denen ich mich aber oft nicht verbinden kann. 

Es entstand über den Dezember hinaus ein ganzes Kartenset, das ich auch drucken ließ und das mich seitdem täglich begleitet und inspiriert, weil ich jeden Morgen zu meinem Stapel #kartenfürmich gehe und frage, was dieser Tag für mich bereithält und mich ganz auf die Karte einlasse, die ich da ziehe. 

Diese Erfahrung hat mich so inspiriert, dass sie so vielen Menschen wie möglich zugänglich machen möchte und daher diese Workshopreihe entwickelt habe. 

Warum ist es so wichtig die Inspirationskarten selbst zu gestalten?

Nur du weißt, was du brauchst und du hast eine innere Weisheit in dir, die es dir zeigt und dich daran erinnert, wenn du still wirst und nach innen gehst. 

Durch das intuitive Malen kannst du dein inneres Wissen nach aussen bringen und Karten zeichen, die dich wirklich berühren und inspirieren.

Ein tägliches Kartenritual nach dem Workshop sorgt dafür, dass du dich jeden Tag damit verbindest und so langsam dein Leben veränderst und das was du dir wünscht integrierst. 

Warum "Inspirationskarten" und nicht "Affirmationskarten"?

Ich halte „Affirmationen“ für schwierig, bis riskant, wenn wir sie uns vorsagen, ohne sie wirklich zu fühlen. 

Affirmationen können schnell frustrieren, wenn wir uns damit überfordern, wenn wir uns immer und immer wieder etwas vorsagen, was wir nicht wirklich fühlen können. 

Wenn wir uns nur ein Ziel vorstellen, ohne zu sehen, wie wir durch aktives Tun da hin kommen können, können uns Affirmationen sogar daran hindern, ein Ziel tatsächlich zu erreichen indem wir uns in diesen Tagträumen verlieren. 

Des Weiteren sind Affirmationen und Affirmationskarten immer positiv formuliert, während in den #kartenfürmich auch „negative“ Gefühle vorkommen dürfen, wie „Wut“ oder „Trauer“, wenn es das ist, was endlich gefühlt oder wahrgenommen werden will, damit es dann später in Frieden gehen darf, um Platz für etwas neues zu schaffen. 

Die Gründe, warum ich hier auf dieser Seite trotzdem auch von „Affirmationskarten“ schreibe, sind:

– Es ist der bekanntere Begriff und viele mit denen ich spreche, wollen „Affirmationskarten“ für sich gestalten.

– Auch Suchmaschinen kennen eher den Begriff „Affirmationskarten“.

– Auch mein erster Gedanke im Dezember 2020 war: „Ich möchte meine eigenen ‚Affirmationskarten‘ gestalten!“

Ja ich gestalte meine eigenen #kartenfürmich!

Melde dich hier für den Inspirationskarten-Workshop an!

 

Hinweis zum Datenschutz

Abwicklung & Bedingungen:
Nach dem Eingang deiner Buchung erstelle ich die Rechnung manuell und sende sie dir per Email zu. Dein Platz ist nur bei vollständiger Bezahlung des Rechnungsbetrages fix reserviert. Bei Nicht-Teilnahme verfällt der Kursplatz. Es kann aber in Absprache mit mir ein/e ErsatzteilnehmerIn nominiert werden. – Sollte der Termin von mir verschoben werden (z.B. Erkrankung ist eine Rückerstattung möglich.) Es handelt sich um eine Kleingruppe mit maximal 8 TeilnehmerInnen pro Workshop. 

Über mich – Sonja Schnatzer

Webdesign • Neurographik • Affirmationskarten

Affirmationskarten Workshop

Als Potenzialentfalterin für kreative Unternehmerinnen, helfe ich meinen Kundinnen da weiter, wo sie selbst an ihre Grenzen stoßen. Ich erkenne Ausreden oder Vermeidungstaktiken aus jahrelanger Selbsterfahrung sofort und helfe meinen Kundinnen, am Weg zu bleiben und dahin zu gehen, wo sie wirklich wollen.

Ich unterstütze mit verschiedenen Methoden, Blockaden zu überwinden, und / oder trotz der vorhandenen Hindernisse Ziele zu erreichen, ohne dabei die ganze Zeit gegen sich selbst zu kämpfen und wertvolle Energie zu verlieren.

Ich arbeite mit Neurographik, einer kreativen Transformationsmethode, die bis in die tiefsten Schichten unseres Unterbewusstseins wirkt und Methoden der Mal- und Gestaltungstherapie (in Ausbildung) und im Laufe der Jahre gesammelten und entwickelten (Selbst-)Coachingmethoden

Als Kind war ich extrem kreativ, hatte die Verbindung zu meiner Kreativität aber fast komplett verloren, bis ich im Jahr 2016 – kurz vor der Geburt meiner dritten Tochter – einen Handlettering-Kurs buchte und meine Kreativität wiederentdeckte und mir Schritt für Schritt die Erlaubnis gab, diese in mein Business einzubinden.

In den letzten 5 Jahren experimentierte ich mit im Rahmen vieler Kurse und Art Journals mit Handlettering, Sketchnotes, Aquarell-, Acryl und Guachefarben, Ölkreiden, Pastellkreiden, Collagen, iPad-Malerei, Buch binden und vielem mehr.

Die #kartenfürmich-Inspirationskarten habe ich im Dezember 2020 entwickelt und wende sie seither täglich an.