Mein „eigentliches“ Problem mit Sichtbarkeit…

16. Aug 2019 | Persönlich

… ist kein Problem mit Sichtbarkeit, sondern eher ein Problem mit Sicherheit!

Weil eigentlich schreibe ich ja gerne.

Eigentlich stehe auch gerne im Mittelpunkt. – Aber bitte nur positiv.

Eigentlich bin ich sehr kreativ und habe viele Ideen, worüber ich schreiben könnte.

Und eigentlich sollte ich ja wirklich schreiben um mein Business voranzubringen.

Aber eigentlich wurschtle ich lieber doch ein wenig im Verborgenen herum, weil es könnte ja jemand sehen was ich mache und mir sagen dass es ein Blödsinn ist. Dass ich es nicht gut genug mache. Dass ich es falsch mache. Dass es da jemanden gibt der/die das wesentlich besser kann.

Solange ich meine Angebote, Meinungen und Gedanken nicht öffentlich präsentiere, kann ich mich vor äußerer Kritik verstecken und mich in scheinbarer Sicherheit wiegen.

Letztendlich ist die Sicherheit aber eine trügerische, denn dreimal darfst du raten, wer mein größter und lautester Kritiker ist: ICH SELBST! – Und vor mir selbst kann ich mich nicht verstecken!

Mit dieser Erkenntnis drängt es mich, eine neurographische Zeichnung zu machen, bei der ich meinem inneren Kritiker einen positiven Gegenpart gegenüber stelle. – Ja das werde ich machen und hier darüber berichten. (Der erste Entwurf steht schon und bewegt mich sehr.)

Meine Frage an dich, liebe Leserin: Kennst du das? Geht es dir auch so? Was glaubst du, hindert dich sichtbarer zu werden? – Ich würde mich freuen, wenn du deine Gedanken mit mir teilst!

 

2 Kommentare

  1. Eigendlich fühlt man ganz genau wenn man sich selbst betrügt. Ganz echt sein kann schon Mal Kritiker auf die Fährte führen, aber keine Sorge Kritiker laufen überall herum, sie bemerken oft nicht einmal ihre eigenen Verletzungen. Zu schreiben was aus einem kommt und zwar aus dem selbst erkannten fühlt sich generell gut an beim Schreiben, das muss dann auch nicht mehr angezweifelt werden. Schließlich entwickeln wir uns alle im tun……

    Antworten
  2. Liebe Christine, danke für deinen – den ersten überhaupt – Kommentar hier! Das freut mich sehr! – Auch dass du den Weg hier auf meinen (brandneuen) Blog gefunden hast!

    Genau Kritiker laufen überall herum und sie melden sich viel seltener zu Wort, als mich der innere Kritiker glauben lassen möchte. – Ich denke und hoffe, dass sich mit meinem Text hier noch mehr Leute angesprochen fühlen und sich (vielleicht im Stillen) denken: „Ja so geht es mir auch!“ – Und es vielleicht auch zum Anstoß nehmen, mehr von sich zu zeigen! LG, Sonja

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × drei =