Als mein Unternehmen noch „Träume sind Bäume – Erfolgsteams für Frauen mit Visionen“ hieß, hatte ich auf meinem Blog eine Rubrik namens „Interviews mit Traumverwirklicherinnen“ und ich fühlte mich nicht würdig, mich dort selbst zu interviewen, schließlich klappte es nicht so mit der Traumverwirklichung.

Jetzt – 3,5 Jahre, eine große innere und eine große äußere Reise später – ist das anders. Jetzt bin ich die Traumverwirklicherin und interviewe mich selbst!

Sonja, Du bist Potenzialentfalterin für kreative Unternehmerinnen, doch das war nicht immer so, oder?

Richtig. Ursprünglich machte ich mich nicht als Potenzialentfalterin selbständig, sondern ich habe mich meinem langjährigen Wunsch folgend, in kleinen Schritten, persönliche Grenzen überwindend, dazu entwickelt.

Mein erster Versuch, kreative Unternehmerinnen mit „Träume sind Bäume – Erfolgsteams für Frauen mit Visionen“ bei ihrer Zielerreichung zu unterstützen, war nämlich mangels kostenpflichtiger Buchungen kläglich gescheitert.

Gottseidank wurde ich durch die Geburt meiner dritten Tochter aus der Misere gerettet. – Weitere Versuche zu launchen und meine Programme zu starten, hätten mich damals nämlich wahrscheinlich in den Wahnsinn oder in den Burnout getrieben, weil ich dermaßen gegen meine eigenen Grenzen kämpfte.

Was hat sich seitdem geändert?

Nach einer (kurzen) Babypause begann ich mit dem Entschluss „Ich will online Geld verdienen – egal wie!“ in einem Bereich zu arbeiten, in dem ich mich sicherer fühlte (Webdesign für kreative Unternehmerinnen) und mich dennoch Schritt für Schritt in die Richtung meiner Träume (Coach sein und dabei helfen Träume zu verwirklichen) zurückzubewegen.

Dabei lernte ich sehr viel darüber, wie man trotz Blockaden mit kleinen Minischritten auf sein Ziel zugehen kann, ohne sich zu überfordern. – Eine Strategie, die ich auch mit meinen Kundinnen sehr erfolgreich anwende.

Ich erkannte aber an einem gewissen Punkt auch, dass das keine dauerhafte Lösung ist. Dass ich kein online Business führen kann, ohne meine eigenen Grenzen zu überwinden und so investierte ich viel Zeit und Geld in meine persönliche Weiterentwicklung, um meine Blockaden zu überwinden und die alles bestimmenden Muster aufzulösen.

Dabei machte ich Ausbildungen in Meridianklopfen und Neurographik und testete die neuesten Methoden immer gleich mit meinen Kundinnen und anderen mutigen Testerinnen.

Im Sommer 2019 folgte ein weiterer Entschluss: „Ich möchte zum Ende des Jahres nicht mehr als ‚Sonja Schnatzer, die Webdesignerin“ bekannt sein, sondern als ‚Sonja Schnatzer, die Potenzialentfalterin‘.“

Ja auch dieses Ziel – nicht zuletzt dank der Neurographik – erreichte ich, was sich auch in den Kooperationen – wie mit dem Kundenkarma Business Club für Coaches – zeigt, die sich seit ein paar Monaten immer wieder ergeben.

Nutzen von Neurographik

Wie kam es dazu, dass du deinen Workshop „Aktiv werden, Blockaden lösen – Zeichne eine Projekt-Landkarte mit Booster-Garantie für dein Herzensprojekt“ entwickelt hast?

In diesem Workshop vermittle ich Techniken der Neurographik und mehr, die ich mit meinen Kundinnen im Einzelcoaching schon oft erfolgreich angewendet habe, einer größeren Gruppe. Darauf freue ich mich sehr, denn so können noch mehr Träume und Herzensprojekte verwirklicht werden!

Die Idee für den Workshop kam mir schon, als ich im Dezember 2019 einige Visionsworkshops in Wien und online hielt, denn ich weiß aus eigener Erfahrung – und der Erfahrung mit meinen Kundinnen – dass Projekte oft voller Enthusiasmus gestartet werden und dann stocken oder – noch schlimmer – kurz aufpoppen, als unrealistisch abgetan werden und in der Versenkung verschwinden. Das finde ich sehr schade. Mein Workshop ist eine tolle Unterstützung, um noch mehr Klarheit zu finden und Blockaden zu lösen und dadurch dranzubleiben.

Als ich dann von Jasmins Kundenkarma Business Club für Coaches hörte, war ich sofort Feuer und Flamme meinen transformativen und energetisierenden Workshop zuerst für sie und mit ihr umzusetzen, und zwar wird er am 18.2.2020 um 9:30-13:00 stattfinden.

Aktiv werden Blockaden lösen Workshop

Hast du irgendwelche Tipps, die du zukünftigen Traumverwirklicherinnen mitgeben willst, damit sie es leichter haben?

Das Wichtigste, was du brauchst um deinen Weg zu gehen ist Klarheit, wo du hinwillst. Du musst nicht den ganzen Weg kennen, nein im Gegenteil: Das kann sogar hinderlich sein und Überforderung auslösen.

Aber du musst dein Ziel kennen, wissen wer oder was dich am Weg dort hin unterstützt und was der nächste kleine Schritt ist, den du, ohne dich zu überfordern, in Richtung deines Zieles gehen kannst.

Was dabei ganz schön zäh sein kann, ist folgendes:

Wenn immer und immer wieder der innere Auftrag kommt, der sagt „Lass den Aktivismus sein und löse zuerst deine Blockaden!“ Dann ist es extrem gut, wenn man eine Person kennt, die den Weg schon gegangen ist und einen dabei unterstützt, dranzubleiben und alles aufzulösen, was einen zurückhält.

Ich hatte auf meinem Weg Ela Lair, mit dem Meridianklopfen und ich möchte in Zukunft für viele, viele Leute diese Person sein.